9:05 Uhr, 23.10.2018

FAQ - Webseiten, Webmail und v3-Portal sind nicht erreichbar

ACHTUNG: Dieser Artikel ist nur für Macbay-Nutzer bestimmt, die Ihren v3-Account nicht erreichen! Falls Sie noch keinen v3-Account haben oder wissen was das ist: Macbay v3-Plattform

Ausgangs-Situation - Lösungen finden Sie weiter unten im Text

Nachdem Sie Ihren neuen v3-Account eingerichtet, Ihre Zugangsdaten erhalten und möglicherweise bereits weitere Unter-Accounts für FTP und E-Mail eingerichtet haben, kann es passieren, dass Sie plötzlich Ihren v3-Account und andere v3-relevanten Bereiche nicht mehr erreichen können.

Die häufigste Ursache hierfür ist eine fehlerhafte Eingabe von Benutzername und Passwort

Die Zugangsdaten für Ihr v3-Portal bestehen aus Ihrer kleingeschriebenen Account-ID (z.B. pl12345) und Ihrem macbay-Passwort. Am häufigsten wird hier der Fehler gemacht, anstatt der Account-ID noch den alten Benutzernamen oder gar die macbay-E-Mail-Adresse einzutragen. Beachten Sie daher die Anweisungen in der E-Mail mit Ihren v3-Zugangsdaten sehr genau.

Falls Sie die E-Mail mit den Zugangsdaten nicht parat haben und Ihre Account-ID nicht auswendig kennen: Sie finden Ihre Account-ID in Ihrem v2-Kundenbereich über Account Benutzerverwaltung rechts neben Ihrem Benutzernamen. Die Account-ID für v3 muss kleingeschrieben sein.

IP Sperre durch Brute Force Protection

Die fehlerfreie Kombination aus Passwort und Benutzername sind die Voraussetzung, um sich bei Ihren Diensten zu legitimisieren. Schon der kleinste Tipp-Fehler verhindert eine korrekte Anmeldung und nach 10 Fehlversuchen sperrt das System bereits Ihre lokale IP-Adresse.

Alleine beim kopieren und einfügen kann am Ende ein Leerzeichen versehentlich mitkopiert werden, oder ein Buchstabe wird klein statt groß geschrieben und schon ist das Passwort falsch.

v3-Account wieder freischalten - Möglichkeit 1 - Router Neustart

Was Sie im Fall einer IP-Sperre tun können, wäre z.B. Ihren lokalen Router neu starten und sich anschliessend zunächst im v3-Portal anzumelden um dort die Passwörter neu zu vergeben und korrekt zu sichern. Denn die meisten Internet-Providervergeben mit jedem Router-Neustart automatisch eine neue IP-Adresse.

An der Stelle kann ein Passwort-Manager wie 1Password oder auch das kostenlose Bitwarden oder KeePassX aushelfen.

v3-Account wieder freischalten - Möglichkeit 2 - VPN-Dienst

Alternativ könnten Sie auch einen VPN nutzen, weil Sie hiermit über eine (vermutlich) noch nicht gesperrte IP auf das Portal zugreifen würden. Die meisten VPN-Anbieter bieten kostenlose Accounts, wie z.B. der Anbieter Windscribe.

v3-Account wieder freischalten - Möglichkeit 3 - IP-Adresse an Support

Die dritte Möglichkeit ist, uns Ihre IP-Adresse im Support zu melden, so dass wir diese prüfen und ggfls. entsperren können. Mit diesem Online-Tool wird Ihnen Ihre IP-Adresse angezeigt: ipv4.icanhazip.com

Wofür wird diese strenge Sperre benötigt?

Die v3-Systeme sind dahingehend gesichert, dass sich nichts (z.B. Bots) und niemand (z.B. Cracker) durch tausendfaches „ausprobieren“ diverser Passwort-Benutzername-Kombinationen unbefugten Zutritt verschaffen kann. Die Verlockung ist jedoch groß, weil sich mit einem gekaperten Hosting-Account relativ einfach Bot-Netzwerke eingerichtet, Spam-Mails (in Ihrem Namen) versendet, Webseiten entstellt oder sonstiger Schaden verursacht wird.

Nach 10 Fehlversuchen bei der Eingabe der Kombination aus Benutzernamen und Passwort "denkt" das System, hier würde sich ein unbefugter Dritter durch schieres Erraten Ihrer Zugangsdaten versuchen Zutritt in Ihren Account zu verschaffen. In dem Fall wird die IP-Adresse des vermeintlichen Angreifers gesperrt.

Bisher gibt es keine Kommentare

Login / Anmelden

 

Funktionen

  • Per E-Mail versenden